Pflegerentenversicherung

Die gesetzliche Pflegeversicherung erbringt leider nur eine relativ geringe Leistung. Aus diesem Grund steht die private Vorsorge bei sehr vielen – aber leider noch bei weitem nicht allen – Menschen bereits im Vordergrund. Eine denkbare Alternative ist hierbei die Pflegerentenversicherung.

Wie läuft die Zahlung der Pflegerentenversicherung ab?

Bei der Pflegerentenversicherung handelt es sich um ein Kombinationsprodukt aus Sparvertrag und Versicherung. Die meisten Anbieter sind Lebensversicherer. Über einen bestimmten Zeitraum werden monatliche Beitrage angespart, die im Pflegefall die fest vereinbarte Pflegerente bilden.

Bekomme ich die Zahlungen ohne Nachweis?

Ja - Die Pflegerente wird unabhängig von den tatsächlich entstehenden Kosten gezahlt.

Welche Leistungen werden übernommen?

Die Pflegerentenversicherung leistet eine vorher im Vertrag fest vereinbarte monatliche Rentenzahlung. Die Zahlung beginnt bei Eintritt des Pflegefalls. Nachdem früher die Pflegerente erst bei Eintritt der Pflegestufe III gezahlt wurde, gibt es heute bereits Angebote welche die Leistungen abgestuft nach Pflegebedürftigkeit auszahlen.

Nachfolgende Leistungen gilt es bei Vertragsschluss zu beachten:

  • fest vereinbarte monatliche Rentenzahlung zwischen 250 und 3000 Euro
  • lebenslanger Versicherungsschutz,
  • dauerhaft stabiler Beitragssatz,
  • Übernahme der Pflegestufe aus der gesetzlichen Pflegepflichtversicherung,
  • Beitragsfreistellung im Versicherungsfall/bei Pflegebedürftigkeit, im Idealfall ab Pflegestufe I,
  • Rentenzahlung 100 % in Pflegestufe III, mindestens 50 % in Pflegestufe II.

Wie hoch ist der Beitrag?

Die Beitragshöhe ergibt sich aus dem Betrag der vereinbarten monatlichen Pflegerente. Weiter ist hierbei das Alter des Versicherungsnehmers und der Leistungsumfang zu beachten. So sind höhere Beiträge zu zahlen, wenn alle Pflegestufen abgedeckt werden. Aufgrund der längeren Lebenserwartung bei Frauen liegen die Beträge höher als bei Männer.

Gibt es Wartezeiten und wenn ja - wie lange ist diese?

Idealerweise verzichtet das Versicherungsunternehmen auf eine Wartezeit und Karenzzeit. Allerdings gibt es auch Pflegerenten, in denen wird eine Wartezeit von 12 Jahren vorgeschrieben ist. Gerade bei Menschen mittleren Alters kann dieser lange Zeitraum problematisch sein, da das Risiko pflegebedürftig zu werden, mit steigendem Alter zunimmt.

Fazit

Für wen lohnt sich eine Pflegerente im Besonderen?

Eine Pflegerentenversicherung kann für ältere Personen eine Alternative zur Pflegekosten- oder Pflegetagegeldversicherung sein, wenn die Aufnahme durch die private Krankenkasse abgelehnt wurde, weil zum Beispiel Vorerkrankungen vorliegen.

News
2013-10-25

Leistungen der Pflegeversicherung auch nutzen

Kranke und pflegebedürftige Angehörige zu betreuen und sie zu umsorgen ist anstr...

mehr

 

2012-09-19

Männer aufgepasst: SDK bietet günstige Pflege-Anwartschaft!

Ab dem 21.12.2012 steigt die Versicherungswelt in die Unisex-Tarife ein. Das bed...

mehr

 

2012-08-14

"Riester" für die Pflegetagegeldversicherung

Es ist bereits seit Längerem kein Geheimnis, dass die gesetzliche Absicherung...

mehr

 

» Alle News anzeigen