Beitragsbefreiung

Es gibt Tarife, bei denen besteht eine Beitragsbefreiung während Eintritt einer Pflegebedürftigkeit. Zum Beispiel: Der Versicherungsnehmer zahlt monatlich für seine Pflegeversicherung 30 Euro Beitrag, wird dann aber pflegebedürftig. Ab diesem Zeitpunkt kann der Pflegebedürftige Leistungen von seiner Pflegeversicherung beziehen, muss aber keine Beiträge für die Zeit der Pflegebedürftigkeit bezahlen.

Eine andere Variante der Beitragsbefreiung ist bei verschiedenen Versicherungsverträgen zusätzlich vereinbar. Zum Beispiel bei Eintritt der Arbeitslosigkeit, kann die Versicherung beitragsfrei weitergeführt werden. Geht der Versicherungsnehmer ein neues Arbeitsverhältnis ein, kann er ab diesem Zeitpunkt seine Beiträge weiterhin begleichen.

News
2017-01-02

Pflegereform 2017

Die aktuelle Regierung hat mit der Pflegereform das Pflegestärkungsgesetz II auf den Weg gebracht. Neu ist der Pflegebedürftigkeitsbegriff. Durch die Reform werden grundle...

mehr

 

2016-10-25

Leistungen der Pflegeversicherung auch nutzen

Kranke und pflegebedürftige Angehörige zu betreuen und sie zu umsorgen ist anstrengend und nervenaufreibend, eine große physische und psychische Belastung – und ein kaum bezahlter Fulltime-Job. Wenn d...

mehr

 

» Alle News anzeigen