Zusätzliche Betreuungsleistungen

Pro Kalenderjahr können Pflegebedürftige mit erheblichem allgemeinem Betreuungsbedarf nach dem Pflegeleistungs-Ergänzungsgesetz (PflEG) 460 Euro zusätzlich in Anspruch nehmen. Diese Zusatzleistungen werden beispielsweise für Demenzkranke oder geistig behinderte Menschen erbracht. Es ist ein gesonderte Antrag bei der Pflegekasse zu stellen und der medizinische Dienst der Krankenkasse entscheidet, ob der Mehraufwand gerechtfertigt ist.

Mit Inkrafttreten der Pflegereform 2008 soll der Jahresbetrag für die Zusatzleistungen von 460 Euro auf 2400 Euro erhöht werden.

News
2017-01-02

Pflegereform 2017

Die aktuelle Regierung hat mit der Pflegereform das Pflegestärkungsgesetz II auf den Weg gebracht. Neu ist der Pflegebedürftigkeitsbegriff. Durch die Reform werden grundle...

mehr

 

2016-10-25

Leistungen der Pflegeversicherung auch nutzen

Kranke und pflegebedürftige Angehörige zu betreuen und sie zu umsorgen ist anstrengend und nervenaufreibend, eine große physische und psychische Belastung – und ein kaum bezahlter Fulltime-Job. Wenn d...

mehr

 

» Alle News anzeigen