Pflegerentenversicherung

Die Pflegerentenversicherung ist eine Zusatzversicherung zur gesetzlichen Pflegepflichtversicherung, die ähnlich wie eine Berufsunfähigkeitsversicherung aufgebaut ist. Wird der Versicherte pflegebedürftig, so zahlt die Versicherung einen fest vereinbarten Monatsbetrag, der nicht an den tatsächlich anfallenden Pflegekosten berechnet wird. Gleichzeitig endet die Beitragszahlung für die Versicherung. Die Höhe des monatlichen Rentenbetrags wird nach der Pflegestufe bemessen. In der Pflegerentenversicherung werden in der Regel zusätzlich zu der vereinbarten Rente noch Überschüsse im Pflegefall ausgezahlt.

Da die gesetzliche Pflegeversicherung nur eine geringe Leistung erbringt, empfiehlt es sich frühzeitig eine Pflegerentenversicherung abzuschließen. Bei der Pflegerentenversicherung handelt es sich um ein Kombinationsprodukt aus Sparvertrag und Versicherung. Über einen bestimmten Zeitraum werden monatliche Beitrage angespart, die im Pflegefall die fest vereinbarte Pflegerente bilden. Die Zahlung beginnt bei Eintritt des Pflegefalls. Früher wurde die Pflegerente erst bei Eintritt der Pflegestufe III gezahlt, heute gibt es bereits Angebote, welche die Pflegerente nach abgestufter Bedürftigkeit auszahlen.

Zur Pflegerentenversicherung.

News
2017-01-02

Pflegereform 2017

Die aktuelle Regierung hat mit der Pflegereform das Pflegestärkungsgesetz II auf den Weg gebracht. Neu ist der Pflegebedürftigkeitsbegriff. Durch die Reform werden grundle...

mehr

 

2016-10-25

Leistungen der Pflegeversicherung auch nutzen

Kranke und pflegebedürftige Angehörige zu betreuen und sie zu umsorgen ist anstrengend und nervenaufreibend, eine große physische und psychische Belastung – und ein kaum bezahlter Fulltime-Job. Wenn d...

mehr

 

» Alle News anzeigen